Die Nordstadtresidenz – Künstler trifft auf Künstler!

Produktionsraum Rekorder II / Foto: Carmen Körner

Nordstadt weiter denken: Unter dem Motto können nationale oder internationale Künstler für vier vollfinanzierte Tage mit Unterkunft in der Nordstadt mit lokalen Künstlern zusammenarbeiten. Eure Projektideen können jetzt eingereicht werden, Einsendeschluss ist der 21. Oktober.

Im Rahmen des Projekts „Nordstadt weiter denken“ lädt der Kultur- und Kreativort Rekorder Kunstschaffende für eine viertägige Kurzzeitresidenz in die Dortmunder Nordstadt ein. Im Fokus der Residenz steht das interdisziplinäre Aufeinandertreffen von zwei Kunstschaffenden. Dabei begegnet sich jeweils eine Dortmunder Künstlerin oder ein Künstler und eine regionale oder überregionale Künstlerin oder ein Künstler. Gemeinsam soll in einem definierten Zeitraum ein kreativer Austausch und Produktionsprozess stattfinden. Der jeweils subjektive Blick des Kunstschaffenden auf das Viertel „Dortmunder Nordstadt“ soll in den Prozess integriert werden. Am Ende des Aufenthalts veranstaltet der Rekorder in Zusammenarbeit mit den Kunstschaffenden einen Artist-Talk oder eine Präsentation der Ergebnisse wie Konzerte oder Ausstellungen. Die gemeinsamen Produktionsphasen und Präsentationen finden im November 2018 (12.11. bis 16.11.), im Dezember 2018 (10.12. bis 14.12.) sowie im Januar 2019 (07.01. bis 11.01.) statt.
Der Einsendeschluss für Projektideen aus jeglicher künstlerischer Sparte ist der 21. Oktober 2018. Bewerben können sich Interessierte über die Website www.rekorder.org/nordstadtresidenz/.

Vergütung und Kosten tragen die Veranstalter

Für die künstlerische Arbeit stellt das Veranstalterkollektiv zwei Produktionsräume im Dortmunder Hafenviertel im Norden der Stadt zur Verfügung – den Rekorder, Gneisenaustraße 55, sowie den Rekorder 2, Scharnhorststraße 68. Die beiden Produktionsräume befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Künstler-Wohnung, die den Künstlerinnen und Künstlern im Verlauf des Projektes frei zur Verfügung steht. Fahrtkosten und eine Vergütung für die künstlerische Leistung trägt ebenfalls das Veranstalterkollektiv.

Kreatives und menschliches Potential bündeln

Der Rekorder ist ein Kunst- und Kulturort sowie Club im Dortmunder Norden. Er wird von etwa einem Dutzend Kunstschaffenden und Kulturbegeisterten betrieben – darunter Musiker, Autoren, bildende Künstler, DJs sowie Kulturaktivisten der Stadt. Ausschlaggebend für den Aktionismus der Gruppe ist der Wunsch, das ausgeprägte und vielschichtige kreative und menschliche Potential des Dortmunder Nordens beziehungsweise des Ruhrgebiets im Allgemeinen zu bündeln und ihm Kräfte, Orte und Realitäten zu geben. Das Projekt „Nordstadtresidenz“ wird finanziell gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und im Rahmen des Programms Individuelle Künstlerinnen- und Künstlerförderung, einem Projekt der ecce GmbH, durchgeführt.

Produktionsraum Rekorder / Foto: Richard Opoku Agyemang

Veranstalter:
Rekorder
Tonbande e.V.
Gneisenaustraße 565
44147 Dortmund

Teile diesen Artikel:

About the author

Urbanist, DJ und ethischer Hacker aus Dortmund. Aufgewachsen zwischen Graffiti, schwitzigen Konzerten und haufenweise Instrumentenkabeln. Bjoern liebt das Reisen und das Entdecken von Vergänglichem inmitten von hektischem Großstadttreiben. Auf seinem Blog Last Junkies On Earth dokumentiert er das Treiben seiner Stadt.