„Diese Art von Indie-Konzerten fehlte uns einfach in Dortmund.“

Elwins-Sissi

The Elwins @ Sissikingkong, Dortmund / Foto: Tobias König

Schaut man zurück auf die besten, nerdigsten und abgefahrensten Indie-Konzerte der letzten Monate in Dortmund, dann kommt man an dem Namen „Feine Gesellschaft“ nicht vorbei. Wer aber ist diese Feine Gesellschaft, und viel wichtiger: was wollen sie eigentlich hier?

April 2015. Ich sitze in einem gepflegten Wohnzimmer und meine Vorstellung, eine feine Gesellschaft ausschweifenden Dandytums, Hipster-Konkubinate oder gelangweilte 2015er Bohème anzutreffen, zerfällt augenblicklich. Vor mir sitzen zwei bis in die Haarspitzen motivierte jugendhafte Netzwerker, die mir voller Begeisterung von den besten Augenblicken ihrer noch so jungen Karriere als Veranstalter erzählen. Felix Japes und Niklas Blömeke sind zurzeit die unscheinbaren Hauptakteure, wenn es darum geht, kleinere, aber stets erstklassige Indiebands nach Dortmund zu holen. Obendrauf veranstalten sie die Native Party und Lesungen sowie das Slam-Format „Angry Words“. Seit Oktober 2014 schicken sie regelmäßig Bands wie OraclesVin Blanc/White Wine (USA)We Are The City (CAN)The Elwins (CAN) und Palvine (NL), um nur einige aufzuzählen, auf die Bühne des Sissikingkong oder ins FZW. „Vor allem die Künstler aus Übersee sind immer wieder begeistert von der familiären und guten Atmosphäre hier bei uns“, berichtet Felix. Mit ihren Veranstaltungen wandern die beiden durch die Szenebars und Clubs bis hin zu Off-Locations quer durch die ganze Stadt und ihre Nummer sollte mittlerweile in jedem aufmerksamen Veranstaltertelefon gespeichert sein.

food

Ob die beiden mit dem Angebot an Indierock in der Stadt nicht zufrieden waren, wollte ich wissen.
„Diese Art von Indiebands und Liveshows fehlten uns einfach in Dortmund. Also gründeten wir die Feine Gesellschaft, eine Art Verein mit mehreren Helfern. Dann fingen wir an, die Bands anzufragen“, ergänzt Niklas. Und sie kommen. Wie The Robocop Kraus, die am 13.06. für eine exklusive Show nach Dortmund reisen werden. Erst im Rückblick merkt man, dass gerade diese feinen Indie-Perlen auf den Bühnen in letzter Zeit tatsächlich fehlten. Dass diese zwei Ausnahme-Nerds, denen sogar die GEMA Abrechnung richtig Spaß macht, ausgerechnet in Dortmund gelandet sind, kann man als echten Glücksfall für die Subkultur dieser Stadt bezeichnen. Denn auf ihrer Reise durch Dortmunds Szenelandschaft will die feine Gesellschaft vor allem eines: Als Netzwerk vermitteln, mit offenen Armen empfangen und den Indie-Gedanken weitertragen, den sie in den Schrammelsounds ihrer Lieblingsbands so lieben. Und das völlig ohne die berühmte Chronique scandaleuse. Eine sehr feine Gesellschaft eben.


Die nächsten Events der feinen Gesellschaft:

 

05.09. Bootsfahrt mit NATIVE & The Beat
MS Santa Monika // 20.00 Uhr
anschl. NATIVE im Sissikingkong

15.09. Kevin Morby (USA), Fùgù Mango (BE)
FZW // Beginn: 20.30 Uhr

22.09. Dan Mangan (CAN)
FZW // Beginn: 20.00 Uhr

27.09. Das Höchste der Gefühle-Festival
mit Still Parade, Joy Wellboy, Aidan Knight, u.a.
FZW // Beginn: 17.00 Uhr

30.9. We Used To Be Tourists
Sissikingkong // Beginn: 20.00 Uhr

21.10. A Forest, Neufundland
Sissikingkong // Beginn: 20.00 Uhr

24.10. Bernd Begemann
Sissikingkong // Beginn: 20.00 Uhr

27.10. Sales (USA)
Sissikingkong // Beginn: 20.00 Uhr

06.11. The Robocop Kraus
Sissikingkong // Beginn: 20.00 Uhr

07.11. NATIVE PARTY
Sissikingkong // Beginn: 20.00 Uhr

09.11. Das Homestory Magazin
Salon Fink // Beginn: 20.00 Uhr

10.11. Say Yes Dog (LU)
Sissikingkong // Beginn: 20.00 Uhr

12.11. Matze Rossi
Salon Fink // Beginn: 20.00 Uhr

07.12. The Wave Pictures (UK),
Dralms (CAN), Fai Baba (CH)

FZW // Beginn: 20.00 Uhr

 

matte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teile diesen Artikel:

About the author

Bjoern Hering lebt seit über 30 Jahren in Dortmund, aufgewachsen zwischen Graffiti, schwitzigen Konzerten und haufenweise Instrumentenkabeln. Bjoern liebt das Reisen und das Entdecken von Vergänglichem inmitten von hektischem Großstadttreiben. Auf seinem Blog Last Junkies On Earth dokumentiert er das Treiben seiner Stadt.