Knallharter Rock auf dem Schrottplatz: Samavayo & The Machine

Samavayo kommen ins Junkyard / Foto: Robert Bickerich

Am kommenden Mittwoch wird es laut auf dem beliebten Schrottplatz in der Nordstadt. Mit Samavayo (DL) und The Machine (NL) kommen zwei Bands ins Junkyard, die in der Stonerrock-Landschaft längst keine Unbekannten mehr sind. Freunde des Genres werden sich auf einen brettharten Abend freuen können. Dazu ist ein weiterer Special-Guest angekündigt.

Die Berliner Jungs von Samavayo sind bereits seit 19 Jahren in der Rockwelt unterwegs und haben mit ihren sechs Alben nicht nur eine treue Fanbase um sich gesammelt, sondern begeistern seither mit ihren druckvollen Riffs und Arrangements Rockfans in Europa und bis hin nach Brasilien. Bereits nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums spielten Samavayo Supportshows für internationale Rockbands, wie z. B. Soulfly, The Kooks, Biffy Clyro, Mustasch, Brant Bjork oder Nebula. Ebenso stand die Band schon bei Rock am Ring, dem Area 4, auf dem Highfield oder dem Hurricane auf den Bühnen. Die letzten 19 Jahre haben Samavayo zusammengeschweißt, ihrem Sound und ihren Psychedelic-Einflüssen ist die Band bis heute treu geblieben. Im Augenblick sind sie wieder einmal auf Tour und machen am Mittwoch im Junkyard Halt.

Zu hören auch auf Spotify.

Die drei Holländer von The Machine sind ebenfalls auf Tour und werden für ihre begeisternden Live-Shows gefeiert. „Retrophiler Rock mit herzhaften Stoner-Riffs und fuzziger Acid-Blues“, so wurden sie auf laut.de einmal beschrieben. Auf der Bühne können ihre Stücke schon einmal weit über 12 Minuten dauern. Psychedelic- ebenso wie Stonerrockfans werden garantiert auf ihre Kosten kommen.


Samavayo & The Machine
Mittwoch, 9. Oktober
19.30 Uhr
Junkyard Dortmund
Schlägelstraße 57
44145 Dortmund
Facebook // Tickets

Auf unserer Facebook-Seite verlosen wir 1×2 Tickets für den Abend.

Teile diesen Artikel:

About the author

Urbanist, DJ und ethischer Hacker aus Dortmund. Aufgewachsen zwischen Graffiti, schwitzigen Konzerten und haufenweise Instrumentenkabeln. Ich liebe das Reisen und Entdecken von Vergänglichem inmitten von hektischem Großstadttreiben. Auf meinem Blog Last Junkies On Earth dokumentiere ich das Treiben meiner Stadt.