Diese zwei Festivals in Dortmund werden ein Geheimtipp sein

 Foto: Icanteachyouhowtodoit / Flickr / License: CC BY-NC-ND 2.0

Dortmund, wir legen euch hier zwei echte Festival-Tipps ans Herz.
Nein, wir reden hier nicht vom Juicy Beats und auch nicht vom Holi Festival of Colours in Dortmund. Und selbst das feine Way Back When  (ja, mittlerweile mögen wir es ja auch), welches sich schon vom 29.9. bis zum 1.10. 2017 zum mittlerweile vierten Mal angekündigt hat, wollen wir hier mal ausklammern. Wir reden hier von zwei wirklich kleinen, aber umso nennenswerteren Festivals, dieses Jahr nach Dortmund kommen.

1. WE TRUST FESTIVAL

Am 27. April 2017 dreht sich alles um Music,  Poetry Slam, Live Painting, Streetart, Gaming, Performance, DJing und Rap. Im Dortmunder FZW gibt´s an diesem Tag eine Revue der Rabauken und Rebellen des Genres. Wer dieser äußerst nerdigen Veranstaltung einmal in der alten Bochumer Rotunde beigewohnt hat, der kann sich auf eine Fortsetzung dieses urbanen Sperktakels freuen. Für schlappe 8 Euro im VVK gibt`s folgendes Line-Up:

Jakob Heymann (Songwriter), DJ Beestyle, Sulaiman Masomi (Slam + Moderation), Tobias Kunze (Slam), The art of Artur Fast (Livezeichner), Thomas Spitzer (Slam + StandUp), Dwarfy Giants (Gaming), Andy Strauß (Poetry + Performance), Binyo (Singer – Songwriter), Maras Poésie & Beasty (Slam – Rap – Beatbox), Trust in Wax Showband (Mucke!). Safe the Date!

2. ETEPETETE FESTIVAL

Als stolze Präsentatoren laden wir euch am 23.6. zum Etepetete Festival ebenfalls ins FZW ein, um ganz gemütlich feinen Bands zu lauschen ohne sich vor Neuem zu scheuen. Da darf das Shirt auch aus der Buchse gucken und die Bluse 2014 zuletzt gebügelt worden sein. Leger ist das neue chic. Abwechselnd spielen die Bands auf den Bühnen im Club und in der Bar, draußen darf beim Tischtennisrundlauf das sportliche Geschick unter Beweis gestellt werden oder beim kleinen-feinen Etepetete-Charity-Flohmark CD’s, Shirts, Jutebeutel und anderes gegen Spende an die Neven Subotic Stiftung erworben werden. Den Eintrittspreis wählt ihr selber, und zwar für folgendes Line-Up:

STRAND CHILD (Berlin),  Hush Moss (Berlin), Gosto (Amsterdam, NL), His Clancyness (Bologna, IT), 
ROPOPOROSE (Vendôme, Frankreich). Safe the date!

Klein, kleiner, geheim. Aber diese beiden Dinger hier werden so nice, dass ihr es ruhig weitersagen solltet.

Spread the word. Share this post!

About the author

Bjoern Hering lebt seit über 30 Jahren in Dortmund, aufgewachsen zwischen Graffiti, schwitzigen Konzerten und haufenweise Instrumentenkabeln. Bjoern liebt das Reisen und das Entdecken von Vergänglichem inmitten von hektischem Großstadttreiben. Auf seinem Blog Last Junkies On Earth dokumentiert er das Treiben seiner Stadt.