Salad Days #2: Wollen Electric Wizard, dass ich Drogen nehme oder such ich nur ne Ausrede für selbiges

Salad Days ist die Kolumne von Zander. Und die gibt´s nur bei Last Junkies On Earth.

Warum macht mich eine Band, bei welcher es in erster Linie um Hexenkulte, Teufelsanbetung, Drogenmissbrauch und Mord geht, so unfassbar an? An sich bin ich humanistisch veranlagt (klingt schon scheiße, wa?), Freund von gutem Wetter und jederzeit bereit, mich über Quatsch zu beömmeln vor lachen. Was also machen z.B. Electric Wizzard mit mir, dass ich Lust bekomme mir Heroin in die Vorhaut zu spritzen, mich mit Blut zu übergießen und im nahegelegenen Streichelzoo die Meerschweinchen an einen Blutgott zu opfern? Finden wir es heraus!

Doom, Stoner und Drone Bands haben da ja so eine ganz eigene Ästethik, welche ich mal in drei grobe Kategorien packe. Drogen, Horror und Sex.

Drogen
Alter, bei Band namen wie Bongripper, Weedeater, Bongzilla oder Acid King ist einfach sofort klar, wo der Wind lang weht. Aber auch Bands, die sich vorgenommen haben, ihrem Arbeitgeber den Namen der eigenen Band zu verraten, ohne als Junkie abgestempelt zu werden, machen diesbezüglich keine Gefangenen. Auf dem Cover von Electric Wizzards „Dopethrone“-Album sieht man den Teufel, welcher gerade Bong raucht.
Hahaha, fick dich du vertrottelt lahmer Kiff-Hip-Hop. Fick dich, du großkotziger Kokain-Gangster-Rap. Wenn ihr euch richtig fieses Drogenzeug geben wollt und dabei auf so nervigen Kack wie Peer-Pressure, versiffte Ticker-Wohnungen und der Möglichkeit von Halbstarken abgezogen zu werden, keine Böcke mehr habt, dann schaut mal bei der nächsten Stoner-Doom-Show in eurer Umgebung vorbei. Langhaarige Typen, schwere monotone Mucke und Biergeruch sind jetzt eure neuen Wegbegleiter.

Horror
Der Teufel steckt nicht nur im Detail, sondern auch in praktisch jeder Band dieser Genres. Von klassichen Horrorfilmmotiven bis hin zu wiederwärtigsten Folterfantasien wird einem alles geboten, was man benötigt. Wer also beim nächsten Familientreffen, Elternsprechtag oder dem widerwärtigen Gespräch, das man mit anderen Eltern in der Kita über den verkackten kleinen Jonathan führen muss, mal so richtig schocken will, hat nun genug Munition, um jegliche weitere Kommunikation für immer zu beenden.

Sex
Allgegenwärtiges Ungetüm, das in allen Bereichen des Lebens nach uns zu schnappen scheint. Warum solltest du hier Pause machen? Wer nun erwartet, dass bei dieser Form von Musik Sex eine ähnliche Rolle spielt, wie er es in Pop/Rock oder Rapmusik zu machen scheint, der liegt weit daneben.

Hier ist Sex etwas Wunderbares, welches roh, animalisch und frei von normativen Einschränkungen erlebt wird. Man muss halt nicht immer Ficki Ficki schreien, um explizit sexuelle Inhalte zu transportieren.

Am Ende des Tages muss einem die Musik entsprechender Bands natürlich auch gefallen, um Freude an diesen Genres zu finden. Mir z.B. gefällt sowohl die Musik als auch die wirklich wunderbare Verpackung. Mehr sogar, ich will bei 10-minütigen Songs ein gefühltes Pfund Dope rauchen. Will meinen Kopf schütteln. Will den Teufel anbeten und dabei am besten noch cool abferkeln. Will meine empfindlichen Ohren mit dem verzerrten Dröhnen einer Verstärkerwand in die Knie zwingen. Will schlichtweg einfach immer mehr Stoner-Doom und Drone hören!

 

zander-roundZander ist seit Jahren Sänger in verschiedenen Hardcore/Punk Bands und tourt, im Rahmen seiner Möglichkeiten, durch aller Herren Länder. Gebürtiger Pott-Bewohner und dank des Status als Langzeitstudent, Besitzer eines Semestertickets. Jobs zwischen sozialer Arbeit und als Barkeeper malochen, Freund harter Musik und gerne mal mit allem etwas drüber sein, zeichnen sowohl seine Sicht auf die Welt als auch auf sich selbst. Eigentlich ein guter Mensch, jedoch leicht reizbar und mit einer Schnauze für 5 unterbezahlte Fuhrknechte. These are our Salad Days!

Teile diesen Artikel:

About the author