Ernesto Chahoud kommt zurück in den Rekorder

Diesen Freitag kommt Ernesto Chahoud zurück in den Rekorder / Foto: Veranstalter

Diesen Freitag kommt er zurück in den Rekorder in der Dortmunder Nordstadt: ERNESTO CHAHOUD vom BEIRUT GROOVE COLLECTIVE aus dem Libanon, dessen Parties laut ARTE zu den besten der Welt gehören.

Ernesto ist Gründer des Beirut Groove Collective, das sich zur Aufgabe gemacht hat, die lokale Vinyl-Musik-Kultur zu bewahren und weiter voran zu treiben. Auf seinen Parties legen regelmässig internationale Spezialisten wie Keb Darge, DJ Format, Marc Hype oder Andy Smith rare Schätze aus ihren Plattensammlungen auf. Das Vice Magazine hat Ernesto auf einem diggin´ trip von Äthopien über den Libanon und Kairo bis nach Addis Abeba begleitet und überschlug sich daraufhin vor Begeisterung.

 Zusammen mit JJ WHITEFIELD von den POETS OF RHYTHM graben die beiden ganz tief in den Plattenkisten und der liberalen Geschichte Libanons, um verloren geglaubte Platten auf die Teller zu bringen. Das könnte ekstatisch werden im Rekorder, denn Whitefield ist ebenso ein großer Digger der besonderen World Music. Der feinste Habibi-Funk trifft Ethio-Jazz trifft tanzbarsten, aber niemals ausgelutschten Soul.  

Global Groove explorer JJ Whitefield, bekannt als Gitarrist und Mastermind der Bands Poets Of Rhythm, Whitefield Brothers und Karl Hector & The Malcouns, hat wieder mal nahe und ferne Winkel unseres Planeten nach Bands durchforstet, die einer modernen Interpretation des mystischen Sounds des “Swinging Addis” der 70er Jahre und dessen Begründer, Ethio-Jazz Legende Mulatu Astatke, huldigen. Über den 2014 auf Trikont Records erschienen ersten Teil der Compilation schrieb die Zeit: „Die Kompositionen klingen warm, vertraut, als hätte man sie immer schon gekannt, und zugleich wirken sie fremdartig, ja mysteriös. Eine faszinierende Melange, weit vor dem Stilmix unserer Tage, eine historische Avantgarde, die nach vier Jahrzehnten aktuell und zeitlos erscheint.“  

Auf ihrer DJ-Tour präsentieren die beiden Vinyl Junkies rare 7” Singles von Ethio-Groove über AfroBeat, middle eastern Psychedelica gemischt mit Funk und Soul bis Beats´n Breaks; alles zusammengemixt zu einem äusserst tanzbaren Clash der Kulturen. Das sie dabei an diesem Freitag ausgerechnet im REKORDER stranden werden, können wir selbst noch nicht so ganz fassen. Bereitet euch auf eine außergewöhnliche Nacht vor.

Freitag, 3. März
Beginn: 22 Uhr

Kostet: 5 Euro plus Spende
Rekorder
Gneisenaustr. 55
44147 Dortmund

REPORTAGE AUF ARTE:
http://tracks.arte.tv/de/retro-vinyl-boom-im-libanon

Teile diesen Artikel:

About the author

Bjoern Hering lebt seit über 30 Jahren in Dortmund, aufgewachsen zwischen Graffiti, schwitzigen Konzerten und haufenweise Instrumentenkabeln. Bjoern liebt das Reisen und das Entdecken von Vergänglichem inmitten von hektischem Großstadttreiben. Auf seinem Blog Last Junkies On Earth dokumentiert er das Treiben seiner Stadt.