Die Feine Gesellschaft ist zurück

Die Feine Gesellschaft / Foto: Hannah Schwaiger

Eineinhalb Jahre waren sie weg, jetzt sind sie wieder zurück: Die Feine Gesellschaft veranstaltet nach einer kreativen Pause wieder kleinformatige Liebhaber-Konzerte in Dortmund und haben sich Verstärkung ins Boot geholt.

Spricht man über Indie-Konzerte und kleine Festivals in Dortmund, kommt man an der Feinen Gesellschaft nicht vorbei. Zwischen 2014 und 2018 holten Felix Japes und Niklas Blömeke zahlreiche nationale und internationale Künstler von Bernd Begemann bis Motorama aus Russland in unsere Stadt, die ihren Sound abseits des Mainstreams an einem musikinteressierten Publikum vorstellten. „Diese Art von Indie-Konzerten fehlte uns einfach in Dortmund“, erzählten uns die beiden Anfang 2015 bei einem Interview. Ein Jahr später stieß Adrian Krummel dazu und blieb so lange, bis drei Booker eine Pause einlegten. Denn neben ihrer regen Aktivität bei der Feinen Gesellschaft arbeitet das Kollektiv auch hauptberuflich in der Musik- und Veranstaltungsbranche. Ihre kreative Pause überraschte uns und zeigte, wie sehr ihre Veranstaltungen mittlerweile in der Stadt verwurzelt waren. Einzig die FZW Indie-Night kuratierten sie weiterhin.

Pünktlich zum Jahresanfang meldete sich die Feine Gesellschaft zurück: Die drei sind wieder da, sind höchst motiviert und wollen ihre Arbeit wieder aufnehmen. Mit Simon Stücker aus dem domicil ist nun eine weitere Person mit an Bord und mit dem TYDE im Dortmunder Hafen ein weiterer Veranstaltungsort hinzugekommen. Die ersten Termine sind angekündigt und es werden noch jede Menge folgen, versprechen die Vier. Los geht es diesen Donnerstag erst einmal mit einer weiteren Indie-Night im FZW. TUVABAND, SEA CHANGE und WE WILL KALEID stehen ab 19.30 Uhr auf der Bühne.

Hier die Infos zu den drei Bands:

Tuvaband (NOR)
Wie auch immer man der Musik der Tuvaband aus Norwegen das erste Mal begegnet, sei es auf einem Konzert oder auf Schallplatte, hinterlässt das Spuren. Tuva Hellum Marschhäuser, Kopf und Sängerin der Band, hat die Gabe, eine außergewöhnliche Magie in ihren Songs einzufangen. Ihre zarten Kompositionen, die zwischen klaviergetriebenem Folk und sanft anschwellendem Post-Rock schweben, versetzen den Hörer in ungeahnte Sphären und ziehen ihn mit Tuvas fesselndem, federleichtem Gesang in ihren Bann.


Sea Change (NOR)
Sea Change etabliert einen Mix aus ätherischem, introvertiertem Synthie-Pop, der auf ihrem 2015 erschienenen Album Breakage schimmernde Synthies, elektronische Beats und intime Vocals kombiniert. Es produziert schimmernde Pop-Klanglandschaften, die sich voll von natürlichem Leben und Abenteuer anfühlen. Ihr Nachfolgealbum ‚INSIDE‘, das sie nach ihrem Umzug nach Berlin, dieser einzigartigen Stadt des Hedonismus und der Unruhe, aufgenommen hat, führt uns zu kühneren und trippigeren Klangbildern. Vorbei sind die hellen und weitläufigen Räume ihres Vorgängers, eingetauscht gegen die dunklen, geheimnisvollen, oft klaustrophobischen Gefilde der Stadt.


We Will Kaleid (DE)
Nachdem sich das Debutalbum A Shape of Fading des Duos we will kaleid um den reißenden Strudel vom Verlieren und Verlorensein gedreht hat, beleuchten ihre aktuellen Songs den Kampf um das Ausbrechen aus der Abwärtsspirale. Jasmina de Boer und Lukas Streich gehen mit ihren aktuellen Songs konsequent weiter in Richtung ihres eigenen Sounds, beschränken sich auf wenige facettenreiche Stimm- und Beatfragmente, digital angereichert und auf analoge Synthesizer-Fundamente gebettet. Das minimalistische Soundmaterial setzen sie zu dichten Arrangements zusammen, die mal beklemmende, dann rauschhafte Atmosphären entstehen lassen.


FZW Indie Night
Einlass: 19.30 Uhr | Beginn: 20.00 Uhr
Günstige Karten im Vorverkauf gibt es für 10 € zzgl. Gebühren auf www.love-your-artist.de/fzw und an allen bekannten VVK-Stellen und im FZW. Karten an der Abendkasse kosten 13 €.
Auf unserer Facebook-Seite verlosen wir 3×2 Karten für den Abend.

Präsentiert von Liveurope, coolibri, Bedroomdisco, CT das radio, eldoradio*, Last Junkies On Earth.

Teile diesen Artikel: