Wolf Mountains: Garage & LoFi Punk im subrosa

Wolf Mountains spielen Garage Rock und LoFi Punk / Foto: Veranstalter

Diesen Donnerstag bringt euch die feine Gesellschaft die Band Wolf Mountains in subrosa. Hier sind mal eben alle Gründe, warum ihr hingehen solltet.

Aus dem tiefsten Untergrund von Stuttgart kommen Wolf Mountains. Die drei Slacker Reinhold Emerson (Mosquito Ego), Kevin Kuhn (Die Nerven, KARIES) und Thomas Zehnle (All diese Gewalt, Levin goes lightly) zelebrieren seit 2013 einen schroffen, waberigen Sound zwischen Garage Rock, Lo-Fi Punk und Psychedelia, wie manche ihn vielleicht nur von obskuren Compilations vergangener Jahrzehnte kennen, wenn überhaupt. Nach „Birthday Songs For Paul“ (ursprünglich 2014 auf Kassette erschienen, später dann auch als Schallplatte) erschien im September 2017 nun das zweite Album „Superheavvy“ via This Charming Man Records.
Noch viel konsequenter als beim Erstling dringt unter der lärmigen Fassade von „Superheavvy“ die starke Affinität zu catchy Pop-Hooks durch. Der Aggressivität und wirren Verspieltheit kommen immer wieder schnulzige Melodien entgegen. Unbeschwerte Attitüde kreuzt sich mit Düsternis und süßlicher Melancholie, dem Gefühl des letzten Wochenendes der allerletzten Sommerferien. Das Ablegen der Unschuld und Unbedarftheit. Ein „Coming-Of-Age“ Soundtrack. Es gibt Querverweise auf 60er-Jahre Beatgruppen, 80s College Rock und 90er Jahre Slacker-Pop hier und da, aber wer mag sich schon an Genres festhalten. Ob das jetzt Garage Rock ist oder einfach nur ‚ziemlich coole Popmusik‘ soll jemand anderes entscheiden.

dq agency, Feine Gesellschaft und Hafenschänke subrosa präsentieren:
07.06.2018
Wolf Mountains
Hafenschänke subrosa, Gneisenaustr. 56, 44147 Dortmund
Einlass: 18.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt im VVK: 10 € zzgl. Gebühren auf www.love-your-artist.de/feinegesellschaft & an allen bekannten VVK-Stellen (Eventim)
Auf unserer Facebook-Seite verlosen wir 2×2 Gästelistenplätze für den Abend.

Teile diesen Artikel:

About the author

Urbanist, DJ und ethischer Hacker aus Dortmund. Aufgewachsen zwischen Graffiti, schwitzigen Konzerten und haufenweise Instrumentenkabeln. Bjoern liebt das Reisen und das Entdecken von Vergänglichem inmitten von hektischem Großstadttreiben. Auf seinem Blog Last Junkies On Earth dokumentiert er das Treiben seiner Stadt.