Panne: Twitter empfiehlt 330 Millionen Nutzern das Passwort zu ändern

Images: Twitter & Josh Helfferich

Nach einer Panne beim Social Media Riesen Twitter empfiehlt der Kurznachrichtendienst seinen 330 Millionen Nutzern, sicherheitshalber ihr Passwort zu ändern.

Am vergangenen Donnerstag veröffentlichte Twitter auf seinem internen Blog, dass durch eine Panne beim „Hashen“ der Zugangsdaten seiner Nutzer eine „große Menge“ an Passwörtern für mehrere Monate im Klartext auf internen Rechnern zu sehen waren. Die genaue Zahl an betroffenen Usern wurde nicht genannt.

Durch das Hashen von Passwörtern werden diese eigentlich unumkehrbar verschlüsselt. So werden zum Beispiel auch deine Passwörter zu deinem Windows oder Mac Rechner nicht als Klartext irgendwo auf deinem Rechner hinterlegt, sondern als errechneter Hash. Dieser Hash ist eigentlich unumkehrbar, denn ein Hash funtkioniert immer nur in eine Richtung. Mit Hilfe von Rainbow-Tables oder Hash-Rechenprogrammen ist es Hackern jedoch möglich, den Hash deines Passwortes zu simulieren und trotzdem einen Zugriff auf dein System zu erlangen. Prinzipiell sicher ist ein Passwort-Hashen also nicht.

Twitter gab weiterhin an, dass interne Untersuchungen zu keinen Missbrauchsfällen oder Passwortdiebstählen führten. Nutzer sollten jedoch aus Sicherheitsgründen ihr Passwort umgehend ändern. 

Teile diesen Artikel:

About the author

Urbanist, DJ und ethischer Hacker aus Dortmund. Aufgewachsen zwischen Graffiti, schwitzigen Konzerten und haufenweise Instrumentenkabeln. Bjoern liebt das Reisen und das Entdecken von Vergänglichem inmitten von hektischem Großstadttreiben. Auf seinem Blog Last Junkies On Earth dokumentiert er das Treiben seiner Stadt.