Internationale Graffitis in Dortmund, nur 48 Stunden lang


1200 Quadratmeter auf 2 Etagen, klammheimlich besprüht und Ausgestellt von lokalen, nationalen und internationalen Graffiti- und Kunstgrößen. Wer es dieses Wochenende verpasst hat, war leider nicht dabei.

Pop Up Gallery, das ist die spontane, ebenso schnell eröffnete wie auch wieder verschwundene Ausstellung. Dieses Wochenende so passiert in der Speicherstraße 100 in Dortmund. Auf 2 riesigen Etagen konnte man wirklich grandiose Werke von lokalen bis internationalen Graffiti- und Kunstgrößen besichtigen. Wer steckt dahinter? Warum nicht 4 Wochen lang? Fragen über Fragen, die wir hier gerne beantworten könnten – doch wofür, es ist eh doch vorbei! Das Phänomen an diesem Wochenende war die Schnelllebigkeit selbst, ebenso fragil und kurzweilig wie ein Graffiti selbst. Trotzdem besuchten mehrere hundert Menschen letztes Wochenende diese tolle Location im Dortmunder Hafen, die wohl noch für 2 Monate weiter genutzt werden kann. Wofür? Wir werden sehen. Haltet die Augen und Ohren offen.

Alle Fotos: LJOE

Teile diesen Artikel:

About the author

Urbanist, DJ und ethischer Hacker aus Dortmund. Aufgewachsen zwischen Graffiti, schwitzigen Konzerten und haufenweise Instrumentenkabeln. Bjoern liebt das Reisen und das Entdecken von Vergänglichem inmitten von hektischem Großstadttreiben. Auf seinem Blog Last Junkies On Earth dokumentiert er das Treiben seiner Stadt.