Bitte keine Hymne für die Region mehr! Bitte!!

Da laufen die vier von Phoenix West über Phoenix West zur Stadt hinaus / Foto: Screenshot

Gestern Nacht stolperte ich über eine weitere Hymne für den Pott – und war entsetzt.

Eigentlich wollte ich eine Reportage über die versteckten, verlassenen und vergessenen Orte der Montanindustrie in Dortmund schreiben. Eigentlich hatte ich schon alles zusammen und suchte nur noch ein paar detaillierte Fakten über ehemalige Hoesch-Gleise, vereinsamte Trassen, ein paar Zahlen und Fakten über die alten Stahlwerke, ihre Funktionen, ihre gigantischen Ausmaße und Unmengen an Beschäftigten. Eigentlich googelte ich nur noch eben nach den Überresten der kontaminierten Halden und wollte mir ein Bild davon machen, auf welch giftigem Boden wir als Kinder überall so rumstreunerten, als wir endlose Male über die Zäune des Hoesch-Geländes kletterten. Eigentlich, ja eigentlich wollte ich schon längst im Bett sein, und doch tipperte ich wieder mal viel zu spät in der Nacht auf dem MacBook herum. Und wurde prompt dafür bestraft.

Phoenix West. Das ist nicht nur seit fast 170 Jahren der Begriff für das Hörder Stahlwerk in Dortmund. Es ist auch eine Band, die bereits 2016 von Jana Schoo für die Ruhr Nachrichten vorgestellt und interviewt wurde. Gott sei Dank wurde ich über ein Jahr lang von diesem Wissen verschont, doch gestern Nacht sollte mich dann der Donnerschlag treffen. Man hatte sich vor zwei Jahren überlegt, dass es eine Band braucht, die für diese Region steht, erfahren wir aus dem Artikel. Hier darf ich einfach nur einwerfen: Nein! Nein! Nein! Da möchte ich mich mit Händen und Füßen gegen wehren! Wir brauchen keine Band für diese Region! Doch meine Rufe erschallen zu spät: Diese vier AmaTenöre hier, drei von ihnen leben übrigens nicht in annähernd in Reichweite des Ruhrgebiets, haben es sich gegen jede Aufforderung zur Aufgabe gemacht, eine „Hymne für den Pott“ zu schreiben. Eine Hymne! Das hat zuletzt sogar der Dortmunder Rapper der Wolf probiert und hat sich damit nicht nur neue Freunde in der Stadt gemacht. Im Vergleich aber zu dem Werk von diesen vier Burschen hier ist die Dortmund ZweiPunktNull Hymne vom funky Wolf ein Welthit. Leute, lasst das doch einfach mit den Hymnen, okay? Wenn Peter Fox über Berlin singt, ist das eine Sache. Aber das hier…come on. Nächstes Mal gehe ich einfach früher ins Bett. Versprochen.


Die Hymne für den (Klo) Pott von Phoenix West

Teile diesen Artikel:

About the author

Bjoern Hering lebt seit über 30 Jahren in Dortmund, aufgewachsen zwischen Graffiti, schwitzigen Konzerten und haufenweise Instrumentenkabeln. Bjoern liebt das Reisen und das Entdecken von Vergänglichem inmitten von hektischem Großstadttreiben. Auf seinem Blog Last Junkies On Earth dokumentiert er das Treiben seiner Stadt.