Noch mehr Schnaps, noch mehr Amore: Wanda kommen ins ausverkaufte FZW

Wanda-Bussi-Ausschnitt-Albumcover

Wanda „Bussi“ / Foto: Ausschnitt aus dem Albumcover via Wanda

2014 war ihr Jahr. Der kometenhafte Aufstieg der 5 Wiener rund um Marco Michael Wanda, der ihnen mittlerweile Platinstatus in Österreich bescherte und sie zum Dauergast in den Deutschen Charts machte, ist noch nicht vorbei.

Auf Bussi, ihrem zweiten Album, zelebrieren die Schmährocker von Wanda zwölf mal mehr ihren doch sehr assoziativ dahingekritzelten Traum von exzessiver bis schier hoffnungsloser Liebe und von vielen weiteren Schnapsgelagen. Dies scheint ihr verklärter Gegenentwurf zu einer zu Langeweile verdammten Einheitsgesellschaft zu sein. In Interviews und auf der Bühne geben sich Wanda dazu alle Mühe, ihrem Image und Status als Bohème-Rock`n`Roller gerecht zu werden. Cigarettes and Alcohol haben sich mittlerweile so tief ins Bandimage geflechtet, dass es spätestens beim dritten Album schwierig werden könnte, die Geister, die man rief, wieder loszuwerden. Aber bis dahin kann noch einiges an Zeit vergehen und bis dahin werden wir noch lange begeistert vor der Bühne stehen und zusammen mit hunderten anderen „Amore!“ schreien, wenn Marco Michael Wanda es will. Eine Liebeserklärung, die Großstadthipster und Hinterwäldler gleichermaßen zu ihrem neuen Lieblingswort erklärt haben und wahrscheinlich mittlerweile schon tausendfach als finalen Gruß in ihr Smartphone gehackt haben. Genau so rau im Sound und genau so charmant im Timbre präsentieren sich Wanda auf Bussi in gewohnter Weise, das Songwriting ist noch hitverdächtiger und der Inhalt genauso schnöde und rotzig wie auf ihrem Debut. Sie sind und bleiben zur Zeit die Band der Stunde. Da dürfen auch gerne mal so umwerfende Textzeilen wie „Tiuiui Tiuiui Alarm! Tiuiui Amore“ gesungen werden. Warum auch sollte man alles so verkomplizieren, wenn es plötzlich so einfach geht? Ein bisschen unglücklich sein, ein bisschen jung bleiben, mehr verlangen wir doch gar nicht vom Leben. Oder, um es mit den Worten von Wanda auszudrücken: 

„Es ist wahrscheinlich etwas Wahres dran,
wenn du sagst, dass man dabei sterben kann. Passend sind wir beide unserem
Wesen nach Gespenster,
traurige Gespenster,
weiße Kirchenfenster.
Hin und wieder stehen wir uns nah. Genauso wie die
Flaschen von Gestern,
meine beiden Schwestern,
ich schau dich gern von rechts an.
Hin und wieder stehen wir uns nah.“

Am 25.11. spielen Wanda im bereits ausverkauften Dortmunder FZW, präsentiert unter anderem von Last Junkies On Earth. Mindestens ein Grund mehr, uns auf Facebook zu folgen, denn wir werden dort DIESEN SAMSTAG noch paar rare Gästelistenplätze raushauen. Also bleibt mit uns am Ball. 

Spread the word. Share this post!

About the author

Bjoern Hering lebt seit über 30 Jahren in Dortmund, aufgewachsen zwischen Graffiti, schwitzigen Konzerten und haufenweise Instrumentenkabeln. Bjoern liebt das Reisen und das Entdecken von Vergänglichem inmitten von hektischem Großstadttreiben. Auf seinem Blog Last Junkies On Earth dokumentiert er das Treiben seiner Stadt.

2 comments on “Noch mehr Schnaps, noch mehr Amore: Wanda kommen ins ausverkaufte FZW”

  1. Pingback: Ihr seit die Besten! Happy X-Mas everybody.

  2. Pingback: Indie, Surf & Noise: Wellness und Brookland am Samstag im Sissikingkong - Last Junkies On Earth

Comments are closed.