Mrs. Greenbird: The return of Mauerblümchensex

Da blieb mir doch heute morgen fast das Frühstücksei im Halse stecken, als das neue Video der Kölner Band Mrs. Greenbird mit dem Titel „Shooting Stars & Fairy Tales“ ohne Vorwarnung auf mich einknödelte. Dass es sich hierbei um die Gewinner einer Castingshow handelt, habe ich erst im Anschluss erfahren, denn den Privatsendern habe ich seit den Schockwellen, die Zlatko & Jürgen einst mit ihrem Hit „Großer Bruder“ über Deutschland wehen ließen, eher abgeschworen. 
Aber zurück zu den beiden bunten Folk-Vögelchen von Mrs. Greenbird: Da sehen wir zwei naive Vorzeige-Knuddel durch eine bunte Kinderwelt tanzen und diverse Türchen öffnen, wobei sie mit ihren aufgerissenen Augen auch durchaus das Zeug zum Trällern niedlicher Klingelton-Hymnen hätten. Dabei machen „Goldkehlchen und der Mann mit dem Hut“, wie sie sich selbst auf ihrer Webseite bezeichnen, keinen Hehl daraus, dass ihnen anscheinend nichts besseres einfällt, als sich dämlich grinsend wie zwei tapsige Bärchen durchs Bild zu bewegen, sobald eine Kamera auf sie gerichtet wird. Vor allem „der Mann mit dem Hut“ schafft dies über eine erstaunliche Länge von 3:40 Minuten, weshalb man ihm eigentlich doch schon wieder einen ersten Platz auf einem Privatsender zugestehen muss. Irgendwie scheint er es gar nicht fassen zu können, in diesem Musikvideo gerade selbst die Hauptrolle zu spielen. Trotzdem meistert er diesen Tanz unter dem Damoklesschwert mit einer Mischung aus Dilettantismus und einer gesunden Verschiebung der eigenen Schamgrenze. Ob jemand von uns in diesen Pseudo-Hippie Klamotten ein besseres Bild vor der Linse abgeben würde wäre natürlich fraglich, denn dass Mrs. Greenbird die aussortierte Garderobe von Paddy Kelly aufträgt, wertet dieses Feuerwerk kleinbürgerlicher Trivialität leider nicht auf. Dazu rollt Goldkehlchen brav mit den Klimperaugen. Ok, es ist Weihnachten, da lasse ich Mauerblümchensex und Lagerfeuerromantik gerne gelten. Und im Januar seid ihr dann ja Gott sei Dank auch wieder aus dem Fernsehen verschwunden.


videofotheweek

Teile diesen Artikel:

About the author

Bjoern Hering lebt seit über 30 Jahren in Dortmund, aufgewachsen zwischen Graffiti, schwitzigen Konzerten und haufenweise Instrumentenkabeln. Bjoern liebt das Reisen und das Entdecken von Vergänglichem inmitten von hektischem Großstadttreiben. Auf seinem Blog Last Junkies On Earth dokumentiert er das Treiben seiner Stadt.

4 comments on “Mrs. Greenbird: The return of Mauerblümchensex”

  1. LastJunkiesOnEarth

    Wer sich in die Höhle des Löwen begibt sollte auch damit klarkommen. Oder es besser lassen. Dann können wir uns diesen ganzen Quatsch ersparen 🙂 LG – Bjoern

Comments are closed.