Linus Volkmann liest Sonntag im Labsal

„Die Beatles sind Idioten – Radiohead auch“ Linus Volkmann demoliert die Popkultur / Foto: Veranstalter

Linus kennt man von früher aus der Intro. Heute schreibt er viel für sein eigenes Kaput Magazin, für WDR Cosmo, Neo magazin Royale, Vice, WDR, Titanic oder auch Spiegel Online. Er ist einer der letzten wirklich bekannten Popkultur-Journalisten und kommt am Sonntag auf Lesetour ins Labsal in Dortmund.

Linus Volkmann liebt gute Popkultur so sehr, dass er der schlechten mit einem flammenden Schwert auflauert. Seine zerfickenden Polemiken in diversen Medien und im Netz sind berüchtigt. Man muss nicht immer mit ihm einer Meinung sein, aber es ist gut zu wissen, dass nicht jeder künstlerische Zu- oder Unfall ein Meisterwerk genannt werden muss. Der gefällige und omnipräsente Erfüllungsjournalismus jedenfalls hat für einen Abend Pause. Es erwartet eine multimediale Gala voller Spaß und Krawall.

Es werden Texte gelesen, Videos gezeigt und Schnäpse getrunken. Alles für die Kunst.
Linus Volkmann, geboren in Frankfurt, lebt in Köln, er ist Buchautor und Popjournalist, lange Zeit arbeitete er als Redakteur für das Magazin Intro – nun aber ist er frei wie Sperrmüll auf der Straße. Seine Texte, Rants und Clips finden sich unter anderem bei arte, VICE, WDR, Titanic oder Spiegel Online. Zudem konzipiert er Beiträge für Jan Böhmermanns „Neo Magazin Royale“.

Feine Gesellschaft präsentiert
So, 14.01.2018
Linus Volkmann
Labsal
Rheinische Str. 12, 44137 Dortmund
Einlass: 15.00 Uhr, Beginn: 15.30 Uhr
Eintritt im VVK: 10 € zzgl. Gebühren auf www.love-your-artist.de/feinegesellschaft

Los geht es schon um 15 Uhr, damit ihr alle um 20.15 Uhr Tatort schauen könnt ooooder sogar um 18 Uhr den BVB siegen sehen und das Labsal außerdem nen guten Grund hat euch noch feinste Backwaren und bekömmlichsten Kaffee zu servieren.

Achtung! Die Lesung wurde von der Oma Doris ins Labsal verlegt.
Die Einlasszeit hat sich auf 15.00 Uhr vorverlegt.

Teile diesen Artikel:

About the author

Bjoern Hering lebt seit über 30 Jahren in Dortmund, aufgewachsen zwischen Graffiti, schwitzigen Konzerten und haufenweise Instrumentenkabeln. Bjoern liebt das Reisen und das Entdecken von Vergänglichem inmitten von hektischem Großstadttreiben. Auf seinem Blog Last Junkies On Earth dokumentiert er das Treiben seiner Stadt.