King´s Tonic Sänger James Mean räumt bei Jauch ab

King´s Tonic Sänger James Mean (rechts) gewann bei Günther Jauch / Foto: King´s Tonic

King´s Tonic Sänger James Mean (rechts) gewann bei Günther Jauch / Foto: King´s Tonic

Nach mehreren Touren quer über den Globus schaffte es King´s Tonic Sänger James Mean am letzten Montag nur bis nach Köln. Dort aber direkt auf den begehrtesten Stuhl bei Günther Jauchs „Wer wird Millionär?“.

Aus dem Herzen Dortmunds – raus in die Welt. Unter diesem Motto ist die Dortmunder Akustik Punkrock Band King´s Tonic, bestehend aus James J. Mean und Swen O. Heiland, seit Jahren mit unzähligen Konzerten quer über den Globus unterwegs. Ihre mitreißende Art begeisterte sogar schon mehrfach das Publikum in Russland, die beiden Dortmunder spielten mehrmals im Gorky Park in Moskau, am schwarzen Meer und sogar in Sibirien. Überhaupt haben sie in den letzten Jahren bei unzähligen Konzerten auf diversen Tourneen in Europa, Asien und Amerika immer wieder Kilometer und Meilen abgerissen.

Am Montagabend der vergangenen Woche schaffte es James Mean nur bis nach Köln, dort aber dann direkt auf begehrtesten Stuhl in Günther Jauchs Sendung „Wer wird Millionär?“. So abgenudelt das Sendeformat auch sein mag – sitzt ein Bekannter aus der Nachbarschaft auf dem Stuhl und hat die Chance, eine Million Euro zu gewinnen, wird die Sendung plötzlich wieder spannend und aktueller denn je. So fieberten auch die Last Junkies mit, als unser James sich mit lockerer Zunge und drei Jocker weniger bis zu den ersten 16.000 Euro hochspielte. Dann endete die Sendung jäh, die Fortsetzung folgte diesen Montag. „Mützenträger macht Jauch fertig!“, titelte N-TV einen Tag nach der ersten Sendung mit James, die Bild Zeitung sowie andere Schmierblätter stürzten sich mit einer Mischung aus Begeisterung und Entsetzen auf die Ruhrpottschnauze von James. #ErbrautBier wurde direkt ein Twitter-Hashtag und unter #wwm zerfetzten („Mensch Jauch, schick den Schlumpf endlich nach Hause!“) und liebten ihn die Zuschauer („Also ich find ihn süß“).

Die schmierige Schlumpfmütze wieder

Ein gut gemeinter Tipp für alle, die mal bei Jauch auf dem Stuhl sitzen sollten: Lest besser nicht euren Twitter-Channel. Auf einen netten Kommentar („Er ist Dortmund Fan!“) werden gefühlte hundert Hater auf euch einhauen („Die schmierige Schlumpfmütze wieder!“).
Diesen Montag folgte dann die ersehnte Fortsetzung des James-Mean-Spektakels. Mit lockerer Zunge spielte sich James innerhalb von 5 Minuten auf 64.000 Euro hoch und schloß souverän ab, ohne zu zocken. Glückwunsch, Junge!

James_Mean_Jauch

James Mean auf dem begehrten Stuhl bei „Wer wird Millionär?“ / Foto: Facebook

Zuletzt hatten King´s Tonic übrigens einen Song für den offiziellen BVB Hits-Sampler (Chart-Einstieg auf Platz 13) beigesteuert. Als glühende Anhänger von Borussia Dortmund war es ihnen ein Leichtes, dem schwarz-gelben Übungsleiter Jürgen Klopp die musikalische Hommage Monarchie des Klopp zu widmen. Der Song wurde kurz darauf vom Dortmunder Radiosender 91,2 zu Dortmunds beliebtestem BVB-Song gekürt. Zeit zum Ausruhen wird James nach seinem Gewinn übrigens nicht haben. Ihre nächsten Shows sind schon geplant und nach diesem TV Auftritt dürften noch einige mehr dazu kommen.

King`s Tonic demnächst in Dortmund:
13.02.16 Dotmund @ Fritz-Henßler Haus (Special Guest & Moderation Dortmund Calling)
Geschwister-Scholl-Straße 33 | 44135 Dortmund
12.02.16 Dotmund @ Fritz-Henßler Haus (Special Guest & Moderation Dortmund Calling)
Geschwister-Scholl-Straße 33 | 44135 Dortmund

 

Teile diesen Artikel:

About the author

Bjoern Hering lebt seit über 30 Jahren in Dortmund, aufgewachsen zwischen Graffiti, schwitzigen Konzerten und haufenweise Instrumentenkabeln. Bjoern liebt das Reisen und das Entdecken von Vergänglichem inmitten von hektischem Großstadttreiben. Auf seinem Blog Last Junkies On Earth dokumentiert er das Treiben seiner Stadt.

1 comment on “King´s Tonic Sänger James Mean räumt bei Jauch ab”

  1. Pingback: King´s Tonic: Nur 3 Akkorde, um sich mitzuteilen - Last Junkies On Earth

Comments are closed.