Karierte Bermudas müssen endlich verboten werden

Stoppt den Wahnsinn! / Foto: Google CC free

Ich fordere ein sofortiges Verbot für karierte Bermudas. Anders ist diesem Wahnsinn auf Deutschlands Straßen wohl kein Einhalt mehr zu gebieten. Denn ist die kurze Hose bei Männern an sich schon ein viel diskutierter Problemfall, so wird dieser Auswuchs modischer Perversion in den kommenden Jahren als wahrscheinlichster Auslöser für eine ganze Welle neuartiger Augenkrebserkrankungen in den Wissenschaftsmagazinen der Medizinwelt ganz oben angeführt werden. 

Habe ich als gestandener Mann im Großstadtdschungel nicht schon genug mit Man-Shaming zu tun, könnten wir Herren von Welt zumindest in dieser Sache einmal zusammenhalten. Die kurze Hose an sich ist bei uns schon so ein Problemfall: zu dicke, zu käsige, zu weiße, zu haarige Beine und Waden werden im Sommer unbedacht zur Schau gestellt und mit einem Schuhwerk kombiniert, welches nicht nur eure Freundin mit einem Kloß im Hals an eurer Seite flanieren lässt (lest dazu mal die Mode-Blogs und Foren durch!), sondern auch mich immer wieder daran erinnert, auch bei heißen Temperaturen doch lieber zielsicher zur langen Hose im Schrank zu greifen.

So tapsen sie durch die Stadt, die Riesenbabies, und finden sich putzig

Kurze Hosen, gerne mit Flip Flops kombiniert, machen aus dir den Preppy-Style Typen – denkst du. Und damit du dich von all den anderen Preppies deiner Stadt aus der Masse erhebst, preppst du dich seit einigen Jahren mit einer KARO – MUSTER Kombi an die Spitze des Würgereizes. So laufen sie herum, die Männer von heute, und sehen plötzlich aus wie Yps aus dem Yps-Heft. Von der Oberstufen-Gymnasialschicht rutschte die karierte Bermuda erst langsam ab in die unteren Schichten der Gesellschaft, bis sie von der neuen Vater-Generation durch RTL II Serien aufgegriffen und sprunghaft wieder salonfähig gemacht wurde. Ich frage mich, ob man mit dem ersten Kind bei der Geburt auch einen Satz Karo-Bermudas in die Hand gedrückt bekommt. Ich weiß es nicht, ich habe keine Kinder. Vielleicht sieht man auf ihr auch nicht so schnell die Fettspritzer, die man sich beim Familiengrillen im Garten einheimst. Auch ein Senffleck auf dem T-Shirt kann den Gesamtanblick nicht mehr schmälern. Ein Mann ist ein Mann ist ein Mann. Und der macht halt, was er will. Zumindest die Damen an seiner Seite aber sollten dem Wahnsinn an dieser Stelle Einhalt gebieten: Eine Playstation mit 40 Jahren kaufen ist toleriert. Eine Modelleisenbahn mit 60 ist toleriert. Aber eine karierte Bermuda, dafür ist man schon mit drei zu alt. So tapsen sie durch die Stadt, die Riesenbabies, und finden sich selbst wahrscheinlich einfach nur putzig. Ich aber sage euch eines: Meine Spültücher haben schönere Muster als eure Hosen. Ich habe mich noch nie so auf den Winter gefreut. 

 

Teile diesen Artikel:

About the author

Urbanist, DJ und ethischer Hacker aus Dortmund. Aufgewachsen zwischen Graffiti, schwitzigen Konzerten und haufenweise Instrumentenkabeln. Bjoern liebt das Reisen und das Entdecken von Vergänglichem inmitten von hektischem Großstadttreiben. Auf seinem Blog Last Junkies On Earth dokumentiert er das Treiben seiner Stadt.