„Ich lasse mich scheiden!“ Die Scheidungsmesse hat alles für frustrierte Pärchen wie euch

Blondine mit Torte

Foto: Dr. John Bullas / Flickr / Lizenz: CC BY-NC-ND 2.0

Am Wochenende steigt in Dortmund die deutschlandweit allererste Scheidungsmesse. In den USA ist das Geschäft mit den Frustrierten angeblich schon ein echter Hit, und weil die Deutschen so herrlich modern scheidungsfreudig (und reich) sind, kommt das Konzept nun also auch zu uns.

Einen formalen Schlussstrich unter die Ehe zu ziehen ist für die meisten Menschen ein deprimierender Akt, auch wenn er manchmal sehr erleichternd sein mag. Da dachte man, den Menschen gefunden zu haben, mit dem man sein Leben verbringen möchte und muss irgendwann feststellen: Nä, der ganz sicher nicht! Das Gefühl (oder die Gewissheit), gescheitert zu sein, ist ein schreckliches, aber im Falle einer misslungenen Ehe ist es noch immer besser sich dieses Scheitern einzugestehen, als einfach so weiter zu machen. Und weil inzwischen viele Menschen so denken, werden Scheidungen immer häufiger – dieser Vorgang ist mittlerweile offenbar sogar schon so sehr de-emotionalisiert worden, dass es die „Easy Divorce Scheidungssoftware“ gibt, die auch noch mit dem Slogan wirbt: „Scheidung Online – Neue Generation”. Das zeigt: Längst ist ein Business daraus geworden und deshalb war es nur eine Frage der Zeit, bis eine Messe zu diesem eigentlich traurigen Kapitel ihre Tore öffnet, damit man auch bei diesem Thema auf dem neuesten Stand bleibt. Ich kann mir gar nicht wirklich vorstellen, was einem da alles an Produkten vorgestellt werden soll, aber ich bin auch beileibe kein Verkaufs- oder Vermarktungsgenie.

Ein Hot Spot für Frustrierte und Misstrauische

In Dortmund ist es jedenfalls an diesem Samstag (18.) soweit, das „Neustarten-Event“ lädt alle Scheidungswilligen ein, sich beraten zu lassen. Hinterher gibt es noch eine Scheidungsparty „mit netten Menschen, die einfach wieder Spaß haben und durchstarten möchten“ – klingt irgendwie, als würde sich da ein Haufen frustrierter und verbitterter Menschen zusammenfinden um sich gegenseitig Mut zuzusprechen, endlich die Ehe zu annullieren. Eine grauenhafte Vorstellung. Wer sich für rund 16 Euro ein Ticket gönnt, dem spendiert der Veranstalter „Added Life Value“ (ja, kein Scheiss) unter anderem ein kostenloses „Orientierungsgespräch“ mit einem Familienrechtsanwalt. Wer also fürchtet, dass sein Ehepartner über eine Scheidung nachdenkt, sollte einfach mal am Samstag in die Westfalenhalle gehen. Übrigens: Die Messe ist ausdrücklich auch für diejenigen gedacht, „die neu ins Leben starten möchten, egal ob nach einer Trennung oder mit dem selben Partner!“ Sexspielzeug bekommt man da also sicher auch.

Teile diesen Artikel:

About the author

Nachdem er seinen Job als Sportreporter an den Nagel gehangen hat, hat es Florian Kohl als Freelancer, Denker und Schreiber von Hamburg nach Dortmund verschlagen. Soziale Strömungen, Politik und vor allem gutes Essen liegen dem vormals Hardcore-Reggae-Fundamentalisten sehr am Herzen. Wer ihn heutzutage eher auf Garage-Konzerten antrifft, sollte mal lieb grüßen: You won’t see him raging as long as being treated nicely.