Etepetete Festival am Freitag – unser zweiter Geheimtipp


Als stolze Präsentatoren laden wir euch am 23.6. zum Etepetete Festival ins FZW ein, um ganz gemütlich feinen Bands zu lauschen ohne sich vor Neuem zu scheuen. Da darf das Shirt auch aus der Buchse gucken und die Bluse 2014 zuletzt gebügelt worden sein. Leger ist das neue chic. Abwechselnd spielen die Bands auf den Bühnen im Club und in der Bar, draußen darf beim Tischtennisrundlauf das sportliche Geschick unter Beweis gestellt werden oder beim kleinen-feinen Etepetete-Charity-Flohmark CD’s, Shirts, Jutebeutel und anderes gegen Spende an die Neven Subotic Stiftung erworben werden. Das Etepetete Festival: Unser zweiter Geheimtipp für dieses Jahr.

“…Denn mit Gemütlichkeit kommt auch das Glück zu dir!” heißt es im letzten Satz des wohl bekanntesten Songs aus dem Dschungelbuch. Also laden wir euch zum Etepetete Festival nach Dortmund ein um ganz gemütlich feinen Bands zu lauschen ohne sich vor Neuem zu scheuen. Da darf das Shirt auch aus der Buchse gucken und die Bluse 2014 zuletzt gebügelt worden sein. Leger ist das neue chic. Abwechselnd spielen die Bands auf den Bühnen im Club und in der Bar, draußen darf beim Tischtennisrundlauf das sportliche Geschick unter Beweis gestellt werden oder beim kleinen-feinen Etepetete-Charity-Flohmark CD’s, Shirts, Jutebeutel und anderes gegen Spende an die Neven Subotic Stiftung erworben werden. Den Eintrittspreis wählt ihr selber, je nachdem wie prall euer Geldbeutel momentan gefüllt ist.

LINE-UP:

Strand Child (Berlin)
Berlin. Das Kalifornien der BRD. Hier greifen Kids in Bermudashorts aus aller Welt zu ihren Gitarren und singen traurige Songs, weil sie mal wieder von den fiesen Wasserballspielern gehänselt wurden oder den nächsten Korb der aktuellen Miss Berghain bekommen haben. Und der Sattel vom Fixie wurde auch über Nacht abgeschraubt… Verflixt! Strand Child machen schnauzbärtigen Lofi-Indie-Dream-Gitarren-Wasauchimmer-Pop. Gut fürs Gemüt und gut fürs Etepetete!

Hush Moss (Berlin)
IST DAS SCHÖN! Wenn Flamingos und Pelikane im Takt der Musik mit den Köpfen wippen und im Hintergrund das Saxophon von Hush Moss Seifenblasen aufsteigen lässt. Wir sind verliebt in diesen einzigartig beruhigend-tropischen Sound aus dahin plätschernden Gitarren, sexy Saxophon, langgezogenen Wörtern und tighten Beats. Herr Ober, eine Avocado bitte.

GOSTO​ (Amsterdam, NL)
Der Multi-Instrumentalist Gosto liefert den Soundtrack für eure nächste Liebesnacht. Hier gleiten Hände über Beine und angespannte Bäuche kleben sanft aneinander. Hier ein Küsschen, da ein Küsschen. Kerzenschein & Cannelloni mit Ricotta-Spinat-Füllung. Jummi. Der Amsterdamer Produzent & Songwriter mit der gefühlvoll-souligen Stimme platziert jeden seiner Beats und Synthies an der richtigen Stelle und gibt noch eine Prise Gitarre dazu. Träumen & Tanzen in Satin-Bettwäsche.

His Clancyness (Bologna, IT)
Tante Ceccarelli hat in Bologna Amore gemacht! 9 Monate später standen dann His Clancyness auf der Bühne und brachten eine ordentliche Portion Fancyness mit. Ob sie bei einem Konzert von Arcade Fire gezeigt wurden kann nur gemutmaßt werden. Kuschelweicher Indierock mit psychodelischen Einflüssen. Der Soundtrack zum Pilzesammeln für den modernen Großstädter.

Ropoporose (Vendôme, FR)
Ein bekanntes Gitarren-Schlagzeug-Geschwisterpaar gab es schonmal. Die waren allerdings auch zwischendurch verheiratet, da lassen wir lieber die Finger von und widmen uns den französischen Ropoporose. Die kommen aus der Kleinstadt Vendôme, die offenbar so langweilig ist, dass man mit seinem Geschwisterchen eine Band gründet. Pauline an Gitarre/Gesang/Keys/Loops und Romain an den rumpelnden Drums machen Musik, die gut bei JUNO im Hintergrund laufen könnte. Nörgelig, schrammeliger Indierock mit nem Örgelchen hier und nem Handclap da.

The Away Days (Istanbul, TR)
Filter drauf. Alles grau gefärbt. Kann so bleiben. Das türkische Dreampop/Shoegaze-Trio The Away Days weiß wie man düstere Melodien kreiert ohne aber den letzten Funken Hoffnung dabei durchblicken zu lassen.

Feine Gesellschaft, Liveurope, CT das radio, eldoradio*, Radio Q, The Beat, Last Junkies On Earth präsentieren:
etepetete – indie music festival
Fr, 23.06.2017
FZW, Dortmund
Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt:
5€, 10€, 15€, 20€ inkl. MwSt und Gebühren (Zahle, was du willst!)
>> www.love-your-artist.de/feinegesellschaft

Eine Veranstaltungen der Feine Gesellschaft in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Dortmund, dem FZW und unterstützt von Liveurope.

Teile diesen Artikel:

About the author

Bjoern Hering lebt seit über 30 Jahren in Dortmund, aufgewachsen zwischen Graffiti, schwitzigen Konzerten und haufenweise Instrumentenkabeln. Bjoern liebt das Reisen und das Entdecken von Vergänglichem inmitten von hektischem Großstadttreiben. Auf seinem Blog Last Junkies On Earth dokumentiert er das Treiben seiner Stadt.