DJ Contest für Nachwuchs-Drum & Bass-Künstler aus der Region

SUBPORT – new horizons auf Herr Walter (25. Februar 2017, Dortmund) / Foto: Facebook / DJ Dash

Die Veranstaltung Subport im Dortmunder Hafen gilt als eine der spannendsten und beliebtesten Reihen für Drum & Bass in NRW. Für den Samstag, 25. Februar 2017, geben Dash (Juicy Beats, Vinyl Asyl, Subport) und Lowmax (Blackhatz) die prime time bei Subport ab an einen Drum & Bass-Nachwuchs-DJ aus dem Ruhrpott. 

Über den Dortmunder DJ Dash haben wir ja schon einmal ausführlich berichtet, als er sein 20jähriges Bühnenjubiläum feierte. Jetzt bietet er zusammen mit der Subport-Crew einem Nachwuchs-DJ einen Slot bei der äußerst erfolgreichen Partyreihe Subport auf dem Dortmunder Partyboot Herr Walter an. Zwischen 01:00 und 02:00 Uhr ist der Spot für denjenigen/diejenige Künstler/in offen, der/die mit einem DJ-Mix vorab überzeugt (Einsendeschluss am Sonntag, dem 08. Januar 2017, an dj.dash@gmx.de).

Wer sich für die Teilnahme und den freien DJ-Spot bei der nächsten Subport interessiert: Bitte einen Link oder den Mix mailen und den Einsendeschluss beachten. Der Gewinner/die Gewinnerin wird bis zum Sonntag, 15. Januar 2017, benachrichtigt. DJ-Teams sind ebenfalls zugelassen. Der Style sollte Drum & Bass only sein und es ist egal, welcher Drum & Bass-Spielart ihr droppt. Open mindness is welcome. Vinyl wird gerne gesehen, es gehen aber auch andere Auflegeformate. Wichtig: Ihr solltet aus der Region kommen! Bitte nur ein Mix pro Teilnahme senden. Die Subport-Crew freut sich auf Eure Einsendung. You are welcome.

Subport – new horizons

Line-Up: 

Dash (Juicy Beats / Viny Asyl / Subport)

Lowmax (Blackhatz)

Weird Wired (live Drum Bass – 4Hero)

Bush Roon (Kcr)

Microgravity-Crew with dCGot, P-Rex and more (Goethebunker)

Thomas Oh!Brian (Blackhatz)

MC Ghost (Juicy Beats)

+

DJ Contest-Gewinner

25. Februar 2017

Start: 23 Uhr 

Location: Herr Walter, Speicherstraße 90, Dortmund-Hafen / www.herr-walter.de

Teile diesen Artikel:

About the author

Bjoern Hering lebt seit über 30 Jahren in Dortmund, aufgewachsen zwischen Graffiti, schwitzigen Konzerten und haufenweise Instrumentenkabeln. Bjoern liebt das Reisen und das Entdecken von Vergänglichem inmitten von hektischem Großstadttreiben. Auf seinem Blog Last Junkies On Earth dokumentiert er das Treiben seiner Stadt.