Die Rotunde schließt! Oder doch nicht?

Processed with VSCOcam with t1 preset

Ausstellung während eines Street Art Festivals: die Rotunde in Bochum war Anlaufpunkt für das kreative Bochum. / Foto: LJOE

 

Als vor wenigen Tagen die Meldung die Runde machte, dass die Rotunde in Bochum schließen wird, war die Aufregung – einer vielsagenden Überschrift im coolibri sei Dank – groß. Die Rotunde schließt! Noch ein Stück alternativer Partykultur, das verschwindet! Wer sich die Mühe machte, den Artikel auch anzuklicken, der regte sich dann aber auch genauso schnell wieder ab. Schließlich ist dort zu lesen, dass der Club zwar nach seiner Jubiläumssause Ende April schließen wird, aber im Herbst, nach einigen Umbaumaßnahmen, wohl wieder das Partyvolk in seine heiligen Hallen einlädt. Das stellt zumindest Andreas Kellner in Aussicht, der Geschäftsführer der Rotunde. Bis dahin müsse investiert werden. Wieviel ist noch nicht klar, denn noch warten Kellner und seine Kollegen auf die Baugenehmigung und die möglichen Auflagen des Bauordnungsamts.

Das klingt alles ganz so, als würde der Laden nur eine etwas längere Sommerpause machen. Sicher, schade ist das allemal, aber sowas kommt vor. Das Problem: Hinter vorgehaltener Hand äußert so mancher langsam Zweifel daran, ob man die notwendige Baugenehmigung überhaupt bekommt. Wäre ja nicht das erste Mal, dass die Stadt sich auf diese Weise in das Nachtleben einmischt. Und mal ehrlich: wer hätte nicht lieber so einen schicken, neuen Bau, mit einer dieser tollen Discos, wo die Leute nur betrunken sind und Schlägereien anzetteln, anstatt auch noch anderen stimmungsaufhellenden Substanzen zu frönen? Oder einfach gleich einen weiteren Discounter.

Vielleicht setzen die Verantwortlichen in den Behörden ja darauf, dass den Rotunde-Betreibern irgendwann die Lust vergeht, noch länger zu warten. Denn sie warten schon eine ganze Weile. Das alles sagt der Geschäftsführer natürlich nicht, er als Bittsteller muss schließlich diplomatisch vorgehen. Aber alle, die lange, fröhliche Nächte in der Rotunde verbracht haben, täten gut daran, spätestens bei der Jubiläumsfeier nochmal ordentlich einen drauf zu machen, als gäbe es kein Morgen mehr. Denn vielleicht kommt es ja genau so.

 

rotundenerdcore

Das Ende für Nerdcore & Co? Foto: LJOE, Melted Moon @ We Trust Festival

 

 

Spread the word. Share this post!

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *