Das Juicy Beats Festival 2016

Am Freitag ab 21h auf der Mainstage: Deichkind / Foto: Henning Besser

Am Freitag ab 21h auf der Mainstage: Deichkind / Foto: Henning Besser

Von Hip Hop und Electronic Beats über Indie-Pop und Alternative-Rock bis zu Urban-Beats und Songwriter-Folk: Insgesamt treten mehr als 150 Bands und DJs aus der ganzen Welt beim Juicy Beats Festival im Dortmunder Westfalenpark auf.

Das 21ste Juicy Beats steht an! Nach dem Unwetter-Desaster vom letzten Jahr drücken auch wir natürlich die Daumen, dass es dieses Jahr ein voller Erfolg wird. Letztes Jahr musste das Festival wegen eines Unwetters abgesagt werden und Dortmund zeigte sich von seiner besten Seite: Spontan verlegten viele DJs und Veranstalter ihre Sets in die Clubs und Räumlichkeiten des Dortmunder Nachtlebens und einige Künstler spielten sogar private Wohnzimmerkonzerte. Wir hatten das ganze Geschehen mit einem Live-Ticker für euch begleitet und konnten so den ein oder anderen doch noch zu einer verdammt guten Party lotsen.

Der morgige Festival-Freitag bringt von 14 bis 22 Uhr ein hochkarätiges Live- und DJ-Programm auf drei Bühnen und mehreren Dancefloors und ist auf 15.000 Besucher limitiert. Anschließend wird bei diversen Aftershow-Partys weitergefeiert. Am Samstag wiederum wird von 12 Uhr mittags bis 4 Uhr nachts der gesamte Park mit über 20 Bühnen und Floors bespielt. Dafür wird fast jede denkbare Location im Park genutzt: Ob Festwiese oder Seebühne, Turmrestaurant oder Schachplatz. Jedem Ort ist eine eigene Frucht zugeordnet, die sich in der Dekoration und Beschilderung wiederfindet. Das praktische „Fruchtleitsystem“ ist auch in eine extra dafür angebotene Festival-App integriert. Wir haben euch die Time-Tables noch einmal hier aufgeführt und wünschen allen Besuchern eine gute Zeit in Dortmund.

Ein ausführliches Interview mit Juicy Beats Macher Carsten Helmich führten wir hier.
Ein ausführliches Interview mit dem „Bring your own Beats“- Floor Macher Max Gyver führten wir hier.

jb_2016_derfreitag
jb_2016_dersamstag

Teile diesen Artikel:

About the author

Bjoern Hering lebt seit über 30 Jahren in Dortmund, aufgewachsen zwischen Graffiti, schwitzigen Konzerten und haufenweise Instrumentenkabeln. Bjoern liebt das Reisen und das Entdecken von Vergänglichem inmitten von hektischem Großstadttreiben. Auf seinem Blog Last Junkies On Earth dokumentiert er das Treiben seiner Stadt.