Beats und Bands läuten den Herbst ein: JahresTYDEnfestival am Samstag in Dortmund

(c) Robot Orchestra

Robot Orchestra werden diesen Samstag beim JahresTYDEnfestival dabei sein.

Am Samstag, 03.10., startet ab 19:30 Uhr im Club Tyde am Dortmunder Stadthafen, Mathiesstraße 16, das JahresTYDEnfestival. Damit geht das al- ternative Kunst- und Kulturfestival in die dritte Runde und steht im Monat Oktober unter dem Motto „Herbst Hören“. Die Veranstalter haben ein ab- wechslungsreiches Programm aus Live-Musik, Poesie und Club-Kultur auf die Beine gestellt.

Das musikalische Highlight am Abend reist aus Regensburg in den Ruhrpott und ist eine der momentan angesagtesten Live-Hip-Hop-Bands Deutsch- lands: Die Tribes Of Jizu. Die fünfköpfige Band ist in der nationalen Hip-Hop- Landschaft fest verwurzelt, spielte bereits mit Szene-Größen wie Megaloh oder Blumentopf zusammen und überzeugte auch auf Deutschlands bekann- testem Hip-Hop-Festival, dem Splash. In der Dortmunder Nordstadt zu Gast, präsentieren sie punktgenaue Hip-Hop-Beats und eine Instrumental-Show, die eigene Sounds und bekannte Klassiker aus unterschiedlichsten Rap- Epochen beeindruckend auf die Bühne bringt. Eine weitere Portion Beats lie- fert das Robot Orchestra. Die One-Man-Band aus Köln kreiert experimentelle Sound-Collagen sowie wuchtige Samples, die sich mal in Richtung Dub-Step und mal zu klassischen Hip-Hop-Tracks entwickeln.

Auch die lokale Kunst- und Kulturszene ist vertreten

Auch die lokale Kunst- und Kulturszene ist beim JahresTYDEnfestival wieder vertreten. Das Ruhrgebiets-Trio Utopian Orchestra präsentiert souligen Indie-Pop, verfeinert mit Elektroelementen sowie der warme Stimme von Sängerin Sonja Schulze-Trautmann. Ihre kontrastreichen und leicht morbiden Sounds, die mal tiefgehende, mal ironische Texte beinhalten, lassen das Publikum träumen wie auch tanzen. Zwischen dem Musik-Pro- gramm lesen Julian Gauda und Roman Kurth alias „Die Unordnung der Din- ge“ harte, schonungslose Erzählungen und Gedichte über die Absurditäten in der Gesellschaft. Für die beiden Dortmunder wird es ein ganz besonderer Abend. Sie haben ein Tape mit ihrer eigenen Lyrik produziert und feiern ihr offizielles Release.

(c)kurt_gauda_literatur_die-unordnung

Zwischen dem Musik-Pro- gramm lesen Julian Gauda und Roman Kurth alias „Die Unordnung der Din- ge“ harte, schonungslose Erzählungen und Gedichte.

Aftershowparty und hausgemachte Drinks

Auch eine berauschende Aftershow-Party darf nicht fehlen: Resident DJ Razzmatazz, der auch im Dortmunder Rekorder und der Großmarktschänke regelmäßig an den Plattenspielern steht, sorgt gemeinsam mit dem DJ-Duo Pitchy & Scratchy aus Hannover für Funk-, Soul- und Hip-Hop-Beats.

Neben dem Live-Programm, können die Besucher zudem bei einer Recy- cling-Werkstatt des Netzwerks „Urbanisten“ und des Labels „Tanz auf Rui- nen“ lernen, wie aus Müll Brauchbares produziert und anschließend wieder- verwendet werden kann. Der gemütliche Bistro-Bereich sowie die großzügige Terrasse des Tyde mitten am Wasser laden außerdem zu selbstgemachten Drinks in entspannter Atmosphäre ein. Der Eintritt kostet 8 Euro, ab 0:00 Uhr 6 Euro. Ende offen.

 

TYDE Studios
Mathiesstraße 16, 44147 Dortmund

Spread the word. Share this post!

About the author

Bjoern Hering lebt seit über 30 Jahren in Dortmund, aufgewachsen zwischen Graffiti, schwitzigen Konzerten und haufenweise Instrumentenkabeln. Bjoern liebt das Reisen und das Entdecken von Vergänglichem inmitten von hektischem Großstadttreiben. Auf seinem Blog Last Junkies On Earth dokumentiert er das Treiben seiner Stadt.